Import von SW2006 Baugruppen mit intelligenten Komponenten (smart components)

News und Probleme rund um die verschiedenen CAD Formate
Antworten
madlock
Beiträge: 6
Registriert: 29.07.2007, 12:36

Import von SW2006 Baugruppen mit intelligenten Komponenten (smart components)

Beitrag von madlock » 29.07.2007, 13:27

Hallo Forum,

ich wollte für ein Projekt eine SolidWorks2006 Baugruppendatei mit dem Acrobat 3D Toolkit öffnen. Sehr schnell musste ich feststellen, dass nicht alle Objekte übernommen wurden. Nach eingehender Prüfung der Situation habe ich heraus gefunden, dass das Toolkit nur die Objekte aus dem Feature Tree verarbeitet, bis zum ersten Mal das Ordnersymbol einer intelligenten Komponente auftaucht. Mit anderen Worten, sobald in einer Baugruppe eine intelligente Komponente verwendet wird (wird im Feature Tree durch ein entsprechendes Ordnersymbol angezeigt), hat das Toolkit Probleme. Ich habe dann versucht über die Erstellung temporärer Unterbaugruppen (Unterbaugruppe erstellen und anschließende gleich wieder aufheben), das Ordnersymbol aus dem Feature Tree zu verbannen (ist mir auf diese Art und Weise auch gelungen), nur scheint im Hintergrund trotzdem noch etwas zu sein, dass das korrekte einlesen im Toolkit verhindert.

Ich hoffe, ich konnte den Umstand halbwegs nachvollziehbar schildern.

Da ich keinen besseren Lösungsansatz gefunden habe, musste ich auf die intelligenten Komponenten verzichten und habe statt dessen normale Baugruppen verwendet. Damit war natürlich der zeitliche Gewinn, den ich sonst durch den Einsatz der intelligenten Komponenten gehabt hätte, wieder dahin, aber zumindest habe ich so die Geometrien ins Toolkit gebracht.

Gibt es jemanden, der mit diesem Problem vertraut ist oder bin ich wie immer ganz alleine mit meinen Problemen ;-)



acronaut
Beiträge: 689
Registriert: 14.09.2006, 21:32
Kontaktdaten:

Import von SW2006 Baugruppen mit intelligenten Komponenten (smart components)

Beitrag von acronaut » 02.08.2007, 17:00

Hi madlock,

ganz alleine bist Du sicher nicht, aber so wirklich weiter helfen kann ich dir wahrscheinlich trotzdem nicht. Also, dass der Acrobat oder auch das toolkit nur wirklich bestehende Geometrien einliest ist leider einfach so. Wie die intelligenten Komponenten in SWX aufgebaut sind, weiß ich leider nicht genau, von daher kann cih dazu auch nix genaues sagen.

Wa sich aber weiß, ist, dass SWX 2007 und jetzt dann auch 2008 direkt ein 3D-PDF ausgeben können.

Ein anderer Weg (auf dem Du allerdings die richtigen Bauteilnamen verlierst) ist das OpenGL-Capturing:

Acrobat "Datei" > "PDF erstellen" > "Aus 3D Erfassung"

Damit erstellst Du dann quasi einen 3D-Screenshot und hast somit Deine 3D-daten auch mit Texturen (falls vergeben) im PDF.

Hoffe Dir zumindest ein klein wenig weiter geholfen zu haben.

Gruß,
Andi


madlock
Beiträge: 6
Registriert: 29.07.2007, 12:36

Import von SW2006 Baugruppen mit intelligenten Komponenten (smart components)

Beitrag von madlock » 02.08.2007, 18:39

Hallo Andreas,

vielen Dank für dein Feedback.

Zur Info: Bei der versuchten Übernahme der intelligenten Komponenten, waren die Geometrien bereits vorhanden. Mit anderen Worten, ich habe im Vorfeld die Funktion ausgeführt und die "versteckten" Teile dadurch eingebaut in meine Baugruppe. Der Unterschied zu einer normalen Geometrie liegt nur darin, dass nach der Expansion ein Ordnersymbol im SolidWorks Feature Tree sichtbar wird. Von den Geometrien her, gibt es keinen Unterschied.

Dein Hinweis, dass ich mit SWX2007 bzw. 2008 direkt ein 3D-PDF File generieren kann, war mir bereits bekannt. Ich hab das auch mit der SW2008Beta4 ausprobiert. Leider werden z.B. Animationen, die ich zuvor im SWX-File abgespeichert habe, nicht exportiert (Diese Anforderung habe ich bereits bei SWX als Wunsch deponiert.). Weiters hatte ich den Eindruck, dass die Bezeichnung der Objekte ebenfalls verloren geht, dass kann ich jetzt aber nicht mehr mit 100 prozentiger Sicherheit sagen, da ich gerade in den Ferien bin und hier kein System zur Verfügung habe. Auf jeden Fall konnte ich nicht die Tiefe des Strukturbaums definieren. D.h. es war mir nicht möglich im Vorfeld anzugeben, wie tief die Unterbaugruppen im Feature Tree sein sollen.

Dein Ansatz es direkt über das OpenGl-Capturing zu versuchen musste ich ebenfalls zu den Akten legen, da ich nichts vernünftiges erhalten habe. Das Ergebnis zeigte max. eine einzige Fläche und sonst nichts. Das die Benamung so oder so nicht zur Verfügung stehen würde, auch wenn es geklappt hätte, ist ein weiterer Nachteil. Für mich hätte das extremen zusätzlichen Aufwand bedeutet, zumal ich die ganze Struktur neu aufbauen hätte müssen.

Liebe Grüße

Madlock

Antworten